Dienstag, 24. September 2013

Mlokhiye/Molokhia/Mlouchiya (Mooskraut mit Koriander, Huhn und als Beilage Reis



Zutaten 6 Personen:
1/2 Karton Mooskraut,  1 Huhn, Koriander getrocknet oder frisch (Kizbara), Salz, 1 Knoblauchkopf, 2 Zwiebeln, Chilli frisch oder Pulver, Zitronensaft von 1 Zitrone, 100 g Magarine

Reis: 2 Becher Reis (Basmati), 250 g Sehiriy (Teigware aus Weißengrieß; Fadennudeln), 100 g Magarine

Zubereitung:
Mooskraut muss erst einmal von den Stielen getrennt werden. Anschließend wird der Mooskraut in lauwarmes Wasser eingeweicht. Nach ca. 5 Minuten kräftig ausdrücken. Das "dreckige" Wasser wird weggegossen. Diesen Vorgang 2 x wiederholen, bis das Mooskraut sauber ist. Beim letzten Durchgang so feste ausgedrücken, bis kein Wasser mehr abtropft. 
Da dieser Waschgang und das Trennen der Stiele etwas Zeit in Anspruch nimmt, mach ich diese Arbeit schon einen Abend vorher und lass den ausgetrockneten Mooskraut im Kühlschrank bedeckt. (s. Bild unten)

Nun wird das Huhn gar gekocht und mit Salz gewürzt.

In der Zwischenzeit schneiden wir die Zwiebeln in kleine Würfel und der Knoblauchkopf wird grob mit dem Mörser zerkleinert. Zusammen mit dem Koriander in Magarine braten, bis die Farbe des Knoblauchs leicht rose wird. Eine kleine Chillischote wie im Bild oben reicht vollkommen aus, diese auch fein schneiden und mit dazu anbraten. Eine Prise Salz dazugeben und falls vorhanden ist getrockneter Koriander.

Anschließend wird das Mooskraut mit hineingegeben und auf niedriger Stufe mit angebraten bis gar keine Flüssigkeit mehr am Topfboden zu sehen ist.

Sobald das Huhn gar ist, rausnehmen und beiseite legen. Die Hälfte der Hähnchenbrühe zum Mooskraut geben, dass dieser mehr ca. 2 cm hoch abgeckt ist. Ca. 30 Min. köcheln lassen bis das Mooskraut gar ist. Zum Schluss den Saft einer Zitrone rübergießen.
Das fertig Huhn zerkleinern und über die Molokhia verteilen.

Für den Reis brät man 250 g Sehriye in 100 g Magarine auf mittlerer Stufe. Die Sehriye gut verrühren, sodass diese gleichmäßig braun werden.
Anschließend den Reis mit anbraten und mit 4 Becher Hähnchenbrühe bedecken.  
Sobald die Brühe kocht, den Herd runterstellen, Deckel drauf und gelegentlich umrühren bis die Flüssigkeit verdunstet ist. Da in der Brühe mit Salz gewürzt worden ist, muss ggf. kein Salz zum Reis gegeben werden.

Tipps:
Molokhia gibt es in türkischen oder arabischen Lebensmittelläden zu kaufen, oder im Internet auf 
www.orientgate.de
Auf deutsch nennt man es Mooskraut. Es ist eine Gemüsepflanze aus dem Malvengewächse und ist hier getrocknet erhältlich.

Als weitere Beilage ist frische Zitrone ganz beliebt. Ich schäle eine Zitrone und schneide diese in kleine Würfel.

Im Sommer gibt es frischen Koriander in türkischen oder arabischen Lebensmittelläden. Ich kaufe dann sehr viel, wasche und schneide diese grob und friere es ein. So hat man über den Winter immer frischen Koriander parat. Kann ich sehr empfehlen!

Guten Gelingen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen